Neuigkeiten von BERIEF SOJA FIT und
Informationen zum Unternehmen

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Informationen zum Familienunternehmen BERIEF SOJA FIT. 

 

Pressemitteilung: DLG-Medaillen für Berief Feinkost GmbH 18.02.2016

Pressemitteilung

 

Frankfurt, Februar 2016

Ausgezeichnete Bio-Qualität: DLG-Medaillen für Berief Feinkost aus Beckum

Prämierung bei der Internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Bio-Produkte – Experten von Produktqualität überzeugt

(DLG). Im Rahmen der Internationalen Qualitätsprüfung für Bio-Produkte hat das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts  Gesellschaft) jetzt die Berief Feinkost GmbH aus Beckum mit zehn Gold- und drei Silber-Medaillen für die hervorragende Qualität ihrer Produkte ausgezeichnet. Insgesamt testeten die DLG-Experten in diesem Jahr mehr als 1.000 Lebensmittel aus ökologischem Anbau.


Um eine DLG-Prämierung zu erhalten, mussten die Bio-Lebensmittel eine umfangreiche sensorische Qualitätsprüfung auf Basis der Kriterien Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack bestehen. Die sensorischen Ergebnisse wurden ergänzt um eine Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung sowie um weitere Laboranalysen.

„Mit der Auszeichnung dokumentiert das Unternehmen, dass es Bio-Lebensmittel von hoher Qualität herstellt. Die prämierten Erzeugnisse stehen für eine qualitativ hochwertige und genussvolle Ernährung. Alle Produkte wurden dafür in neutralen Tests auf Basis aktueller und wissenschaftlich abgesicherter Prüfmethoden von Experten getestet”, unterstreicht Petra Krause, Projektieiterin im DLG-Testzentrum Lebensmittel.

Getestete Produkte, die die hohen DLG-Qualitätskriterien erfüllten, erhielten die Auszeichnung „DLG-prämiert” in Gold, Silber oder Bronze.

Pressemitteilung: Berief Richtfest und 30 Jahre pflanzliche Lebensmittel 05.09.2015

Hier Pressemappe und Bilder herunterladen (4,1 MB) – Richtfest/30 Jahre

 

Pressemitteilung

30 Jahre richtungsweisende pflanzliche Lebensmittel

Berief-Feinkost feierte am Samstag, den 5. September, sein 30-jähriges Betriebsjubiläum zusammen mit dem Richtfest für die Firmenerweiterung

Erst vor wenigen Monaten, im Mai dieses Jahres, erfolgte beim Beckumer Familienunternehmen Berief-Feinkost GmbH der Spatenstich für die Betriebserweiterung. Jetzt steht im Ortsteil Roland bereits der 5500 Quadratmeter umfassende Rohbau. Ab Januar 2016 soll hier ein Teil des aus über 150 pflanzlichen Lebensmitteln bestehenden Sortiments hergestellt und gelagert werden. Unter anderem frische Tofuprodukte und vegane Drinks auf Basis von Soja, Getreide, Mandeln oder Kokosnuss. Zur Richtfestfeier auf dem Baugelände an der Vorhelmer Straße hatten sich am Samstag Abend ca. 250 geladene Gäste versammelt – darunter auch Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann.

Für Firmengründer Hermann Berief und Geschäftsführer Marcus Berief markiert das Aufsetzen der Richtkrone einen weiteren wichtigen Meilenstein in der erfolgreichen Unternehmensgeschichte. Und das in doppelter Hinsicht, denn zeitgleich feiert die Firma ihr 30-jähriges Bestehen. Hermann Berief erinnert sich noch gut an den 15. August 1985. An diesen Tag legt er mit der Bildung der „Tofu Kostwerk GmbH“ in Diestedde den Grundstein für die heute europaweit agierende „Berief-Feinkost GmbH“. Drei Jahrzehnte später schaffen die Unternehmer mit der 12 Millionen teuren Erweiterung der Produktions- und Lagerflächen das Fundament für weiteres Wachstum. Gute Gründe, um gemeinsam mit langjährigen Zulieferern, Handelspartnern sowie den über 150 Mitarbeitern von Berief-Feinkost die Vergangenheit und die Zukunft des Unternehmens zu feiern und nicht zuletzt den Handwerkern für ihren Einsatz zu danken.

Die Entwicklung von Berief-Feinkost ist seit jeher geprägt von großer Wachstumsdynamik und Innovationsfreude. Allein in den letzten vier Jahren hat man ein umfangreiches Modernisierungs- und Expansionsprogramm umgesetzt. Mit Investitionen in neue Anlagen und  externe Lagerflächen wurden die Kapazitäten seit 2011 mehr als verdoppelt. Der internationale Vertrieb konnte auf sieben europäische Länder erweitert werden.

Jedoch steht nicht das Wachstum um jeden Preis bei der Unternehmensentwicklung im Vordergrund, sondern auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Als Bio-zertifiziertes Unternehmen fühlt Berief sich dazu verpflichtet, möglichst viele Arbeitsbereiche ökologischer, sozialer und ökonomischer zu machen.

Die pflanzliche Ernährung ist in den letzten Jahren in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Mit dem breiten, überwiegend veganen Bio-Sortiment an qualitativ hochwertigen pflanzlichen Produkten blickt man bei Berief-Feinkost zuversichtlich in die Zukunft. Erst kürzlich wurde der Berief Dinkel Drink vom Ökotest Magazin mit „sehr gut“ bewertet.

(2.822 Zeichen)



Visualisierung der Firmenerweiterung der Berief-Feinkost GmbH.
© Thiele | Linnenberg Planungsgesellschaft mbH

 

Die Geschichte der Berief-Feinkost GmbH: Vom Exoten zum Trendsetter für pflanzliche Produkte

Die Gründung der Tofu Kostwerk GmbH in Diestedde
Als Herman Berief 1985 die Tofu Kostwerk GmbH in Diestedde gründet und beginnt, rein pflanzliche Tofuprodukte mittels einer selbst entwickelten automatisierten Fertigungsanlage herzustellen und zu vertreiben, ahnt kaum jemand, welche Bedeutung die vegetarische und vegane Küche einmal erlangen würde. Der Begriff „Bio“ steht in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts für schrumpeliges Obst und Gemüse aus „alternativem Landbau“ und hat wenig Zuspruch. Im Trend liegen tiefgekühlte Fertiggerichte, die in der Mikrowelle aufgetaut und gegart werden können. Doch all das hält den Pionier Herman Berief nicht davon ab, seine Ziele konsequent zu verfolgen – in der festen Überzeugung, dass pflanzliche Lebensmittel gleichermaßen gut für die Ernährung des Menschen und deutlich besser für die Schonung der Ressourcen der Erde sind.

Tofuprodukte verändern die Esskultur in Deutschland
Bis Anfang der neunziger Jahre produziert das Unternehmen pflanzliche Fleisch- und Wurstvariationen auf Tofubasis sowie pflanzliche Brotaufstriche. Unter dem Markennamen „Tofu“ und später „Berief“ erfolgt der Vertrieb im konventionellen Lebensmittelhandel für Kantinen und Großküchen. In Deutschlands Familien kommen zu dieser Zeit allerdings eher Spaghetti, Dosenravioli oder freitags Fischstäbchen auf den Tisch. Gulasch, Braten und Hähnchen sind immer noch typische Sonntagsessen. Kantinen und Mensen dagegen bieten immer öfter die eiweißreichen Tofuprodukte an – häufig getarnt unter einer braunen Jägersauce. Die Nachfrage steigt, und Herman Berief beschließt, den Betrieb zu erweitern. Im Jahr 1990 entsteht unweit von Diestedde am heutigen Standort in Beckum auf einem 11.500 Quadratmeter großen firmeneigenen Grundstück die erste Produktionsstätte mit 1.200 Quadratmeter Grundfläche.

Neue Produkte aus dem „Alleskönner“ Sojabohne
In den neunziger Jahren beginnt allmählich die „kulinarische Globalisierung“. Man geht jetzt zum Inder oder Thai und isst erstmalig rohen Fisch beim Japaner. Die wachsende Neugierde und Offenheit der Menschen gegenüber bislang unbekannten Speisen eröffnet neue Chancen für Berief. Das junge Unternehmen macht sich die Vielseitigkeit der eiweiß- und nährstoffreichen Sojabohne zunutze und entwickelt das erste Berief Tofufeinkost Sortiment. Mit 10 Artikeln sorgt es für innovative, pflanzliche Abwechslung auf Deutschlands Tellern: Würzige Brotaufstriche, feine Bratlinge, saftige Burger und knackige Bratrollen gehören genauso dazu wie das Multitalent Tofu Natur und sein geräuchertes Pendant.

Gesundes Wachstum mit gesunden Lebensmitteln
Mit dem Eintritt von Marcus Berief, Sohn des Firmengründers, in das mittelständische Familienunternehmen im Jahr 1998 wird ein dynamisches Wachstum eingeleitet. In der Gesellschaft wächst das Bewusstsein, dass zu viel Fleischkonsum ungesund ist. Wellness und gesundheitliche Aspekte treten in der Ernährung in den Fokus. Pflanzliche Produkte kommen da gerade recht. Ohne Cholesterin, frei von Laktose und tierischen Eiweißen, entsprechen sie dem Verbraucherwunsch nach Lebensmitteln, die das Wohlbefinden verbessern.

Aus dem Nischenprodukt wird eine Marke mit Vollsortiment
In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends erreicht die Fitnesswelle ihren Höhepunkt. Ernährungsbewusste begeben sich auf die Suche nach „guten Kohlenhydraten” und „guten Fetten”. Diäten überollen das Land und lassen die Pfunde purzeln. In Beckum arbeiten Vater und Sohn Berief intensiv an neuen Produkten aus der ganzen Sojabohne, die von Natur aus vermehrt „gute Fette“ und wenig Kohlenhydrate enthält. Im Jahr 2004 gelingt es, frische Sojadrinks im eigenen Betrieb herzustellen und erfolgreich im Markt zu platzieren. Unter dem neuen Markennamen Berief Soja Fit glückt die Neuausrichtung der Marke im klassischen Lebensmittelhandel. Das Familienunternehmen positioniert sich mit einem Vollsortiment an pflanzlichen Variationen zu Milch-, Fleisch- und Wurstprodukten als Ernährungsspezialist für pflanzliche Lebensmittel.

Bio bekommt ein Siegel und Berief-Feinkost erschließt den Bio-Markt
Wenige Jahre nach der Einführung des deutschen Bio-Siegels Ende 2001 beginnt im Unternehmen Berief eine neue Ära. Zukünftig sollen neue Artikel ausschließlich in Bio-Qualität hergestellt werden. Eine Herausforderung nicht nur für den Einkauf, sondern auch für das Qualitätsmanagement, die beide bei der Beschaffung der Rohstoffe und deren Kontrolle während des gesamten Verarbeitungsprozesses eine zentrale Rolle spielen. Die Rechnung geht auf. Neu entwickelte Bio-Drinks aus dem Hause Berief erobern die Regale. Gleichzeitig erfolgt die Anpassung des Betriebes an die neuen Anforderungen und Standards. Neue Kapazitäten werden geschaffen und die Produktionssicherheit wird ständig erhöht.

Die „Foodies“ wollen es nachhaltig, Bio und vegan
Die 2010er Jahre stehen bislang für saubere und nachhaltige Lebensmittel. Die Söhne und Töchter der Fast-Food-Generation haben den modernen Genuss am Essen und der Zubereitung für sich entdeckt: „Foodies”, wie sie sich selbst nennen, beschäftigen sich mit Esskultur, kochen gemeinsam und achten beim Einkauf der Zutaten vermehrt auf ökologische Verträglichkeit, Regionalität, Tierschutz und fairen Handel. Mit der Bio-Zertifizierung des gesamten Betriebs 2011 nimmt Berief-Feinkost diesen Trend auf und unterstreicht den gewachsenen Qualitätsanspruch. Als verantwortungsbewusster Lebensmittelhersteller sollen Bio- und vegane Produkte einen positiven Beitrag für das Wohlbefinden der Verbraucher leisten. Bei der Rohstoffbeschaffung und in der Produktion rücken Aspekte der Nachhaltigkeit in den Fokus. Das Unternehmen unterstützt beispielsweise den regionalen Sojaanbau in Westfalen, um weite Transportwege zu vermeiden, und modernisiert seine Anlagen zur Sojaverarbeitung. Die neu installierte Technik arbeitet effizienter und senkt den Rohstoff- und Wasserverbrauch.

Die Zukunft gehört der pflanzlichen Ernährung
Die Bereitschaft der Verbraucher, auf tierische Produkte ganz, teilweise oder immer öfter zu verzichten, nimmt stark zu. Die Gründe sind vielfältig: Stehen für die einen gesundheitliche Aspekte im Vordergrund, so betonen andere, dass ihnen das Tierwohl besonders am Herzen liegt. Die Schonung von Ressourcen und ein geringerer CO₂-Ausstoß sind für alle relevant. Manche haben aber auch ganz einfach Lust, neue Genüsse zu entdecken. Eines ist sicher: Die pflanzliche Ernährung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen – und Berief-Feinkost ist bestens dafür aufgestellt, die wachsenden Ansprüche von Verbrauchern und Handelspartnern zu erfüllen.

(6.660 Zeichen)

Pressemitteilung: Firmenerweiterung Berief 1. Spatenstich 28.05.2015

Hier Pressemappe und Bilder herunterladen (4,1 MB) – 1. Spatenstich für Firmenerweiterung


Pressemitteilung

Spatenstich für Firmenerweiterung bei Berief-Feinkost in Beckum

Beckum – Berief-Feinkost, der Hersteller pflanzlicher Lebensmittel, wächst weiter. Am Standort in Beckum-Roland feierte man am 28. Mai 2015 den ersten Spatenstich der Firmenerweiterung. Das Unternehmen investiert bis Anfang 2016 rund 12 Millionen Euro in den Neubau von Produktions- und Lagergebäuden sowie in die Anschaffung von Produktions- und Abfüllanlagen. 70 Arbeitsplätze entstehen, 20 davon neu.

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben der Firmengründer Hermann Berief, Geschäftsführer Marcus Berief, Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann und 8 weitere Vertreter der Stadt Beckum offiziell den Startschuss für den ersten Bauabschnitt gegeben. Der Neubau entsteht auf einem 8 Hektar großen Grundstück auf der gegenüberliegenden Straßenseite der heutigen Betriebstätte. Bei der Firmenerweiterung handelt es sich um das größte Bauvorhaben in der 30-jährigen Geschichte des Familienunternehmens. Auf der Gebäudegrundfläche von rund 5.500 Quadratmetern werden 3.350 Quadratmeter Lagerflächen errichtet, weitere 1.150 Quadratmeter umfassen eine neue Produktionseinheit. Im Obergeschoß des Gebäudes sind auf 350 Quadratmetern eine Mitarbeiterkantine, Aufenthaltsräume sowie neue Büros vorgesehen.

Der erste Bauabschnitt der Firmenerweiterung erstreckt sich auf 65 Meter entlang der Vorhelmer Straße. Wie ein reiner Zweckbau wird das 13 Meter hohe Gebäude allerdings nicht aussehen. Der Entwurf für die Fassadengestaltung der Vorderseite sieht eine lebendige Gestaltung in unterschiedlichen Grüntönen vor, die an Pflanzenfasern erinnert. „Ein echter Hingucker“, findet Geschäftsführer Marcus Berief.

Der Erschließung des neuen Gewerbegebietes war ein zweijährigen Planungs- und Genehmigungsverfahren vorausgegangen. Jetzt freut man sich bei Berief, dass es endlich losgeht.

Pflanzliche und vegane Lebensmittel in Bio-Qualität, wie sie im Beckumer Feinkostwerk entwickelt und produziert werden, liegen derzeit im Trend. Laut Vegetarierbund Deutschland (VEBU) verfolgen derzeit 7,7 Millionen Vegetarier und 1,2 Millionen Veganer in Deutschland diesen Lebens- und Ernährungsstil Tendenz steigend. Dabei tragen vor allem die zunehmende Anzahl an sogenannten Flexitariern zu einer steigenden Nachfrage bei. Als Flexitarier bezeichnet man Menschen, die nur gelegentlich Fleisch essen und bewusst mehr pflanzliche Lebensmittel konsumieren.

Jährliche Umsatzsteigerungen von 20 % und ein kontinuierliches Anwachsen der Belegschaft auf mittlerweile 150 Mitarbeiter spiegeln die positive Entwicklung im Unternehmen Berief wider. „Die Kapazitätserweiterung mit neuen Produktions- und Lagerflächen ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes am Standort Beckum entscheidend“, erklärt Marcus Berief „Nur so können wir unsere Qualitätsstandards in der Herstellung unserer Produkte weiter erhöhen und Lieferverträge mit unseren Kunden aus dem Lebensmittelhandel erfüllen.“

Doch Marcus Berief denkt noch weiter: „Nicht die Gewinnmaximierung um jeden Preis, sondern die Sinnmaximierung steht im Fokus der Unternehmensentwicklung“ der Geschäftsführer betont damit das Engagement im Hause Berief, Aspekte der Nachhaltigkeit konsequent umzusetzen. „Als Bio zertifizierter Betrieb haben wir auch ökologische Gesichtspunkte bei der Planung des Neubaus berücksichtigt“, berichtet er nicht ohne Stolz.

Die Renaturierung des an der nördlichen Grundstückseite fließenden Liebachs ist nur einer dieser Punkte. Auf 25 Meter Breite wird eine Auenlandschaft geschaffen, in der das Gewässer seinem natürlichen Lauf folgen kann. Bei Hochwasser bietet sie dem Liebach genügend Ausdehnungsfläche und schützt vor Überflutung. Weiterhin wird zur  Wiederherstellung des Landschaftsbildes ein 8 Meter breiter Heckensaum auf der südlichen Grundstücksseite gepflanzt. Zum Schutz der Insekten werden für die nächtliche Beleuchtung der Arbeitsbereiche insektenfreundliche LED-Leuchtmittel eingesetzt. Den benötigten Strom könnte zukünftig eine geplante Photovoltaikanlage liefern. Die Dachkonstruktion des Gebäudes ist bereits dafür ausgelegt.

Zum 30-jährigen Firmenjubiläum im September 2015 soll das Richtfest gefeiert werden – Ein weiterer Meilenstein für das auf mittlerweile 29 Millionen Euro Jahresumsatz angewachsene Familienunternehmen.

(3740 Zeichen)

Erster Spatenstich für den 1. Bauabschnitt der Firmenerweiterung von Berief-Feinkost in Beckum.
Foto: Fachdienst Presse und Kultur, Pressestelle Stadt Beckum

Erste Reihe mit Spaten von (v.l.n.r.): Markus Linnenberg (Thiele | Linnenberg Planungsgesellschaft mbH),
Marcus Berief (Geschäftsführer Berief-Feinkost GmbH); Hermann Berief (Firmengründer der Berief
Feinkost Gmbh); Dr. Karl-Uwe Strothmann (Bürgermeister der Stadt Beckum); Detlef Sander (Prokurist,
Berief-Feinkost GmbH). Im Hintergrund: Vertreter der Stadt Beckum und Mitarbeiter der Firma Berief-
Feinkost.
Foto: Fachdienst Presse und Kultur, Pressestelle Stadt Beckum

Visualisierung der Firmenerweiterung der Berief-Feinkost GmbH.
© Thiele | Linnenberg Planungsgesellschaft mbH